Herbst-Vorschau

Eigentlich hatte ich mir den September und Oktober freigehalten, um endlich mal wieder etwas freiere Projekte zu verfolgen…doch wie so oft, folgt dem Plan nicht unbedingt seine Umsetzung. So habe ich derzeit noch reichlich Aufträge abzuarbeiten (eine tolle und für mich noch neue Situation) und dann schob sich da noch eine (also, eigetnlich sogar zwei, auch zum BKV-Preis darf ich Stücke zur Objektjurierung einreichen) unerwartete Nominierung in den Herbst:
Kurzfristig hatte ich mich zum International Emerging Artist Award (im Rahmn des ICMEA 2016 in Fuping, China) beworben und bin tatsächlich auch unter die 20 Künstler der Endrunde gekommen.
Das nominierte Stück ist schon auf dem Weg nach China und ich werde, nach langer Überlegung, ob die Reise den Aufwand lohnt, mich auch auf den Weg nach Fernost begeben. Das Museum in Fuping läd zum Besuch und ich bin sehr gespannt auf Land und Leute! Ein detailierterer Bericht wird dann Anfang November hier veröffentlicht.

detail-2-72dpi

Auch die weiteren Termine dieses Jahr versprechen interessant zu werden.
So bin ich vom Frankfurter Kunstgewerbeverein zu einer kleinen Ausstellung eingeladen wurden.

Kunsthandwerk und Design in der Historischen Villa Metzler

Die außergewöhnliche Verkaufsausstellung für hochwertiges Kunsthandwerk und Design „M. 16“ findet zum vierten Mal in den Gesellschaftsräumen der Historischen Villa Metzler statt. Das klassizistische Bürgerhaus ist Teil des Museums Angewandte Kunst und liegt am Mainufer auf der Sachsenhäuser Seite.

Begleitend zu der Verkaufsausstellung wird von jedem Künstler eine Edition namens „M. 16“ entwickelt, die von den Besuchern der Ausstellung ebenso erworben werden kann, wie alle anderen ausgestellten Exponate.

Der Kunstgewerbeverein in Frankfurt am Main e.V. lädt zur
vierten Verkaufsausstellung in die Historische Villa Metzler ein.
Samstag, 12.11.2016 11 bis 18 Uhr
Sonntag, 13.11.2016 10 bis 18 Uhr
Historische Villa Metzler des Museums Angewandte Kunst
Schaumankai 15, 60594 Frankfurt am Main

 

Werbeanzeigen

Tendence 2016

Vor drei Jahren habe ich mit meinem Label Elementaris by Beate Pfefferkorn, das 1. Mal auf der Tendence in Frankfurt am Main, individuellen Porzellanschmuck gezeigt.

Die Resonanz war enorm! So konnte ich nicht nur Galerien und andere Händler für meine Stücke begeistern, sondern habe auch den 2. Platz beim Hessichen Staatspreis für das deutsche Kunsthandwerk gewonnen!

Eine Bestätigung des eingeschlagenen Weges, den ich auch in den letzten Jahren konsequent gegangen bin.

Immer noch entstehen in Dresden einzigartige Schmuckstücke aus dem „weißen Gold“, hochwertige Unikate, Miniserien und kleine Kostbarkeiten, die nun auf der Tendence 2016 präsentiert werden.

Dieses Jahr habe ich die Möglichkeit im Sonderareal NEXT in der Halle 9.2 meine Arbeiten zu zeigen. Auch in der Ausstellung FORM finden Sie besondere Einzelstücke aus Porzellan.

Vom 27.-30.8.2016 lade ich Sie herzlich ein, mit mir ins Gespräch zu kommen. Gerne erläutere ich den spannenden Produktionsprozess, zeige die aktuellen Arbeiten und berate Sie.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.