Vorbereitungen zur IHM

Der Winter geht zwar schneetechnisch noch nicht so richtig in die Vollen, aber in meiner Werkstatt geht es jahreszeitengerecht zu. Der intensive Besucheransturm hat sich ein wenig gelegt und so ist Zeit, das kommende Jahr zu planen und vor allem neue Stücke zu entwerfen.

Präsentiert werden eine kleine neue Kollektion, viele Unikatstücke und gute Klassiker meiner Arbeit dann zur IHM in München, genauer gesagt; bei der „Handwerk und Design“ in Halle B1. Dort treffen sich auch alle Größen der interantionalen (Autoren)Schmuck-Avantgarde, denn es ist „Schmuck“-Zeit.
In der Messe selbst gibt es dann einen großen Sonderbereich, hervorragend kuratiert und präsentiert von der Handwerkskammer München und im übrigen Stadtraum werden unterschiedlichste (Hot)Spots bespielt zur Jewellery Week.
Ich bin also schon ziemlich gespannt (und ehrlich gesagt auch ein wenig traurig, dass ich mir sehr viel gar nicht angucken werden kann, denn ich bin an meinem

Stand: B1.732

Veranstaltungszeitraum IHM: 11. – 15.03.2020
Öffnungszeiten
Mittwoch – Sonntag
09:30 – 18:00 UHR

Ein besonderes Highlight wird die „lange Nacht des Kunsthandwerks“ am 12.03.2020 sein. Für eingeladene Gäste ist die Messe exklusiv bis 21:30 Uhr geöffnet.
Ich habe noch einige wenige Restkarten, wer Interesse hat, meldet sich bitte bei mir per Mail..

Gefördert:

Berlin

Es ist schon einige Jahre her, dass ich Aussteller bei der Zeughausmesse in Berlin war, also höchste Zeit, mal wieder in die Hauptstadt zu fahren.
Das Ambiente im Deutschen Historischen Museum ist immer ein ganz Besonderes, weit entfernt von der Hektik der Großstadt; ruhig, besinnlich, warm, hell und erstaunlich leise, also genau das Richtige, um entspannt schöne Dinge auf sich wirken zu lassen, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen und einfach ein wenig zu genießen.

Auf Grund der Messeteilnahme, bleibt die Werkstatt am Donnerstag, den 5.12. geschlossen.
Dafür ist am 6.12. von 13-18 Uhr geöffnet.

Winterausstellung mit Vernissage

Die Tage werden zunehmend kürzer und damit rückt die besinnliche (Vorweihnachts-) Zeit näher und mit ihr das Bedürfnis nach Licht, Wärme und den besonderen Wohlfühlcharme des eigenen Zuhauses.
Wie jedes Jahr möchten wir den Beginn dieser magischen Zeit mit Glühwein, ein wenig Musik und schönen Dingen für ihre Lieben (oder sich selber) zelebrieren.

Am 26.11.2019 ist die Vernissage zur Winterausstellung.
Ab 18 Uhr wird Christoph Ball uns musikalisch in Stimmung versetzen, danach können Sie in Ruhe die wunderschönen handgefertigten Geschenkideen aus der Region in Augenschein nehmen oder sich einfach nett bei einem Kaffee oder Glühwein oder Tee oder heißen Schokolade unterhalten.

Besonderer Gast ist Lumberlight mit einzigartigen Leuchten aus Holz oder Sandstein: einmalig und einzigartig.

Dieses Wochenende geht’s in Schloss…

Ich liebe Schlösser und Burgen und nicht nur in Sachsen gibt es davon zahlreiche, sondern auch in Bayern (und da sind sie meist noch sehr idyllisch mit einem See gepaart) und wenn sich das Schöne und das Nützliche so haarmonisch verbinden, in diesem Fall eine Ausstellung in Schloss Höhenried am Starnberger See, dann ist das ein unschlagbares Argument für mich, die Sachen zu packen und loszufahren.

Es geht also dieses Wochenende (21./ 22.9.2019) in den Süden.
Samstag und Sonntag präsentiere ich Porzellan in Schmuck-und Gefäßform in den Anlagen des Schlosses.

Bayrischer See mit Segelboot…mehr Idylle geht nicht.

Nach der Finissage in die Sommerpause…

Was für ein schönes Wochenende (ich meine leider ganz ausdrücklich nicht das Wetter, denn zwei Tage bei 14 Grad und Wind am Marktstand und damit draußen zu stehen ist nicht sonderlich gemütlich): gut gelaunte Kollegen und Kunden, eine feine Finissage und jede Menge anregende Gespräche – besser geht es nicht und da muss an dieser Stelle unbedingt ein dickes Danke für die Organisatoren des Marktes und der Sonderausstellung (der Kunstverein Wiligrad und die zahlreichen Keramiker, die sich hier in der Landeshauptstadt zum Teil schon seit 30 Jahren aktiv engagieren im Verein Ton und Töne).

Porzellanschmuck in den schönen alten Räumen des Schlosses

Ganz besonders spannend war die Klangperformance (Geräuschschnipsel aus Keramikwerkstätten wurde von der Künstlerin vokal begleitet, so dass sich ein faszinierender Klangteppich ausgebreitet hat), inspiriert vom Vereinsnamen…

Blick in die Ausstellung (auf die Performance)

Mit diesen Eindrücken geht es für mich nun für zwei Wochen in die Sommerpause.


Somit bleibt meine Werkstatt vom 15.-26.7.2019 geschlossen.

Doppelt Grund für den Weg nach Schwerin

Davon abgesehen, dass Schwerin auch so eine schöne Stadt ist, die eine Reise lohnt, so ist es doch in diesem Jahr am Wochenende des Töpfermarktes doppelt lohnend, denn es ist nicht nur besagter Markt (mit einer guten Mischung aus zeitgenössischer, traditioneller und experimenteller Keramik), sondern auch das letzte Wochenende, an dem man die Sonderausstellung anlässlich des 30. Markt-Jubiläums im Wiligrader Kunstverein bestaunen kann.
Ich habe aufregende Stücke für die Ausstellung geschickt und bin schon ganz gespannt, wie sie präsentiert sind und welche neuen Kontexte zu entdecken sind.
Am Samstag mit Finissage und anwesenden Künstlern!
Ich freue mich schon sehr!

Programm des Veranstalters

49 ausgewählte Keramiker präsentieren ein weites Spektrum keramischen Schaffens, von der Irdenware bis zum Holzbrand, vom Raku bis zum Porzellan, vom Geschirr bis zum künstlerischen Einzelstück !

Wir wünschen allen Besuchern viel Spaß beim Entdecken!

Öffnungszeiten:
Sonnabend, 6. Juli 2019 von 10 – 18 Uhr
Sonntag, 7. Juli 2019 von 10 – 17 Uhr

Musik
„Malou“ aus Halle (www.scotti-music.de)

Raku brennen
Töpfern an einer historischen Schubscheibe
BLACKBOX- Keramik mal anders entdecken
Sonntag 14 Uhr „Der Drache Kaffeekrug“ (www.theatermitpuppen.de)
Töpfereibedarf Berlin Storch KG, 10318 Berlin, Tel. 030 / 5090472

Ausstellung in Wiligrad
vom 15.06. bis zum 07.07. 2019 in Wiligrad
Wegbegleiter, Handschriften und keramische Standpunkte
Vernissage am 15.06. um 17.00 Uhr Ton Projekt „ Klang und Gesang „
Finissage am 06.07. um 19.00 Uhr Ton Projekt „ Klang und Gesang „

So sah es letztes Jahr bei mir aus…

Wiener Schmucktage

Einer der Vorteile, wenn man selbstständig ist, ist, dass man sich seine Wirkungsstätten selbst suchen kann.
Und so bin ich ausgesprochen glücklich, dass, nachdem der Entschluss schon vor Jahren gefallen ist, es endlich einmal nach Wien geht!
Seit 2015 werden dort Schmucktage ausgerufen und mit wachsendem Interesse auch international beobachtet.
Gute Gründe also, in die Hauptstadt Österreichs zu fahren.

Anfang November finden die Wiener Schmucktage überall in der Stadt statt.

Mich und meine Stücke sind im Herzen Wiens zu finden, in der Landskrongasse.
Ich bin sehr auf die Stadt und die Wiener gespannt und freue mich, dabei zu sein!

17_ELEMENTARIS Pfferkorn_a_korr_ 05_08_2018 a_LAYOUT KATALOG WST 2018-1