„Es grünt…

…so grün“, zumindest mit der Ausstellung in der Handwerkskammer Hannover geht es fast wie geplant voran.
Keramisch gesehen ist Grün eine sehr zuverlässige Farbe, die auch hohe Temperaturen ohne Schwierigkeiten übersteht und somit gibt es von mir Porzellanschmuck zu sehen. Aber nicht nur das, es sind ungemein viele Materialen und Verarbeitungsweisen zusammengekommen-alles in höchster handwerklicher Umsetzung.
Es wird zwar keine Vernissage geben und natürlich muss auch hier das Hygienekonzept beachtet werden, aber die Show ist nicht abgesagt und das ist ein kleines Hoffnungszeichen und ich freue mich, dabei sein zu dürfen (also mit Arbeiten..evtl. gibt es eine Finissage und die würde ich mir auf keinen Fall entgehen lassen)!

Ansonsten läuft das Leben weiter, etwas ruhiger als sonst und definitiv gewöhnungbedürftiger im Alltag, aber immerhin…es läuft, irgendwie.
Was hilft, sind die vielen Besucher in meiner Werkstattgalerie.
DANKE für so viel Zuspruch!

So wird es auch weiterhin grünen, Ideen spießen und wachsen zu kleinen Pflänzchen und vielleicht wird das ein oder andere Projekt ja genau jetzt angeschoben (und einige andere etwas später fertig gestellt)..ich werde berichten.

Online-Shop

Das Onlinegeschäft boomt, wenn man den Pressestimmen glauben schenken darf..auch immer mehr kleine Geschäfte sind nun dabei, ihr Angebot im Netz bereit zu stellen.

Mein Angebot an Sie (auch weiter unten im Text nochmal verlinkt):

Für Künstler gestaltet sich das schwer, denn sie dürfen keinen Onlineshop betreiben (so sie freischaffend beim Finanzamt gemeldet sind und Mitglied in der Künstlersozialkasse).

Hinzu kommt, dass viele Stücke eben nicht in größerer Stückzahl zu erhalten sind und das Einpflegen der digitalen Auslage damit sehr arbeitsintensiv ist, jedoch nie an das eigentlich haptische Erlebnis eines künstlerischen Guts herankommt, wie man es erfährt, wenn der Gegenstand, sei es ein Bild, ein freigedrehtes Einzelstück, eine Skulptur oder ein handgefertigtes Schmuckstück direkt von einem betrachtet und begriffen werden kann.

Genau solche Einzel-und Liebslingsstücke aus schönen Materialien, die liebevoll in Handarbeit (und vor allem in der Region) hergestellt werden, werden auch in meiner Werkstatt gezeigt.

Ich kann das Angebot zwar nicht vollständig im Netz abbilden, dafür ist es einfach zu vielfältig, aber ein Anfang ist gemacht.
Und auch eine Plattform hat sich ergeben.

Ich persönlich achte bei meiner Arbeit auf möglichst regionale Kreisläufe und auch die bei mir präsentierten Arbeiten anderer Künstler und Kunsthandwerker unterliegen diesem Anspruch.
Lokale Geschäfte vernetzen und den Einzelhandel vor Ort durch die Präsenz im Internet zu stärken, das ist das Anliegen der neu gegründeten Plattform Dresdner Läden.
Damit nach dem Lockdown noch Geschäfte übrig sind, die es zu besuchen lohnt….

Und nun….

Liebe Mitmenschen,

auf Grund der Entscheidung der Bundesregierung, alle nicht versorgungsrelevanten Geschäfte zu schließen, werde ich meine regulären Öffnungszeiten bis voraussichtlich Ostern nicht mehr anbieten können.

Auf den Sozial-Media-Kanälen sind viele Arbeiten zu finden und natürlich können (und dürfen) diese nach Herzenslust angesehen und bestellt, so sie noch in meinen Händen, bzw. reproduzierbar sind, werden.
(Ich bin telefonisch, per Post, per Nachricht und per Mail erreichbar.)

Ich werde natürlich auch weiterhin im Atelier arbeiten (so es mir das Homeshchooling der Kids möglich macht).
Einzeltermine zur Abholung sind somit kein Problem und solange die Paketdienste fahren, versende ich auch gerne.

Ach: und ja, auch Guscheine sind perfekt, denn die sende ich gerne per Mail oder als Brief (und wer erhält nicht gerne Briefe, die keine Rechnungen sind) und so ein bisschen Vorfreude auf die Zeit nach dem Tiefpunkt ist auch stimmungsaufhellend…

Vertrauen wir darauf, dass die harten Maßnahmen zu einer Verzögerung der Ausbreitung des Covid-19 Virus, beitragen und wir gesund (im körperlichen Sinne, die wirtschaftlichen Folgen sind eine andere Sache) aus der Zeit herausgehen.

vielleicht drehe ich auch einfach durch…

Ortswechsel für Ausstellung

Die IHM und somit auch die Sonderschauen Schmuck und Talente wurden aus Sicherheitsgründen abgesagt.
Die Munich Jewellery Week wird dennoch stattfinden. Hier sind kleinere Hot spots über die Stadt verteilt, an denen zeitgenössischer Schmuck gezeigt wird. (Durch die Dezentralisierung ist die Gefahr einer rasanten Ausbreitung des Coronavirus nicht mehr größer, als bei anderen öffentlichen Einrichtungen).
Es ist mir gelungen, einen alternativen Ausstellungsort zu finden.
Herzlichen Dank an Lille Mus, die mir ihre Atelierräume zur Verfügung stellt, um meine Arbeiten zu zeigen.
Ich lade also herzlichst in die Innenstadt Münchens ein!

Freitag den 13.03.2020 ist Vernissage ab 18 Uhr

Messe fällt ersatzlos aus

Eine Woche vor dem Start der IHM wurde vom Veranstalter mitgeteilt, dass die Messe auf Grund des Coronavirus nicht stattfinden wird.

Die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH als Veranstalter muss die Internationale Handwerksmesse mit der Handwerk & Design und der Garten München für das Durchführungsjahr 2020 absagen. Hintergrund für die Absage ist die Verbreitung des Coronavirus/Covid-19 und die damit einhergehende, dringende Empfehlung des Krisenstabs der Bayerischen Staatsregierung, große, internationale Messen bis auf Weiteres abzusagen oder zu verschieben. Das gilt auch für die Internationale Handwerksmesse München, die damit erst 2021 wieder stattfindet.

München, den 02.03.2020
Die vom 11. bis 15. März 2020 geplante Internationale Handwerksmesse wird für die kommende Durchführung abgesagt. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks(ZDH), der Bayerische Handwerkstag und die Handwerkskammer für München und Oberbayern, Gesellschafter des Messeveranstalters GHM, befürworten die Empfehlung des Krisenstabsder Bayerischen Staatsregierung und stellen das Wohl von Ausstellern und Besuchern an oberste Stelle…

aus der Pressemitteilung des Veranstalters

Für mich als Aussteller ist das eine durchaus existenzbedrohende Situation.
Ich habe auf Grund der umfangreichen Vorbereitungen (und erwarteten Nachbereitungen) keine anderen Veranstaltungen im Frühjahr geplant, dafür jedoch größere Investitionen getätigt, um diese Veranstaltung durchführen zu können.
Diese werde ich nun durch die nicht getätigten Umsätze auf der Messe schlecht begleichen können.
Von entgangenen Kontakten, die für zukünftige Projekte interessant geworden wären (es sind zahlreiche Galeristen und Co. für einen Besuch angekündigt gewesen) ganz zu schweigen…

Ja, ich verstehe ein präventives Handeln zum Schutz der Bevölkerung durchaus und ich finde es gut, dass dieser Schutz vor die ökonomischen Interessen gesetzt wird.
Und ich hoffe, dass diese drastischen Maßnahmen gerechtfertigt sind.

Da ich die neuesten Stücke nun nicht in München zeigen werde, hier ein paar Bilder, die zwar kein Ersatz für das haptische Erlebnis meiner Arbeit sind, aber zumindest einen kleinen Eindruck vermitteln, wie es ausgesehen hätte…
Natürlich ist meine Werkstatt in Dresden für interessierte Besucher geöffnet und dort gibt es die Stücke auch in „echt“..

Vorbereitungen zur IHM

Der Winter geht zwar schneetechnisch noch nicht so richtig in die Vollen, aber in meiner Werkstatt geht es jahreszeitengerecht zu. Der intensive Besucheransturm hat sich ein wenig gelegt und so ist Zeit, das kommende Jahr zu planen und vor allem neue Stücke zu entwerfen.

Präsentiert werden eine kleine neue Kollektion, viele Unikatstücke und gute Klassiker meiner Arbeit dann zur IHM in München, genauer gesagt; bei der „Handwerk und Design“ in Halle B1. Dort treffen sich auch alle Größen der interantionalen (Autoren)Schmuck-Avantgarde, denn es ist „Schmuck“-Zeit.
In der Messe selbst gibt es dann einen großen Sonderbereich, hervorragend kuratiert und präsentiert von der Handwerkskammer München und im übrigen Stadtraum werden unterschiedlichste (Hot)Spots bespielt zur Jewellery Week.
Ich bin also schon ziemlich gespannt (und ehrlich gesagt auch ein wenig traurig, dass ich mir sehr viel gar nicht angucken werden kann, denn ich bin an meinem

Stand: B1.732

Veranstaltungszeitraum IHM: 11. – 15.03.2020
Öffnungszeiten
Mittwoch – Sonntag
09:30 – 18:00 UHR

Ein besonderes Highlight wird die „lange Nacht des Kunsthandwerks“ am 12.03.2020 sein. Für eingeladene Gäste ist die Messe exklusiv bis 21:30 Uhr geöffnet.
Ich habe noch einige wenige Restkarten, wer Interesse hat, meldet sich bitte bei mir per Mail..

Gefördert:

Frohe Weihnachten

Ein aufregendes und mit vielen neuen Erfahrungen gesegnetes Jahr geht dem Ende zu und ich möchte nicht vermissen, allen Freunden, Bekannten und Kunden für ihre Unterstützung zu danken und frohe Weihnachten zu wünschen.
Auf dass die Tage zwischen den Jahre Ruhige werden und Zeit für Muße und Besinnung lassen.

Auch meine Werkstatt bleibt bis zum 06.01.2020 geschlosssen.
Danach bin ich wieder wie gewohnt für Sie da (mit kleiner Ausnahme am 09.01., da gibt es einen familiären Termin in Leipzig) und freue mich, die vielen Pläne und Projekte fürs kommende Jahr umzusetzen…